Another town

image

image

image

image

Frankfurt. Die Bahn nervt, ich hab Hunger. Mal sehen, ob ich jemanden finden kann, der meine Sprache spricht und mir Essen bringt.
Das Hotel ist ein typisches Bauarbeiter-Quartier, also alt und schäbig, aber sauber. Das passt, wir wollen ja hier keinen Luxus.
Das Abendessen war ein Problem. Alles wenig vertrauenserweckend rund um den Frankfurter Hauptbahnhof. Habe mich letztlich für Burger King entschieden. Der Mist bläht zwar sicher, aber er tötet zumindest nicht.

4 thoughts on “Another town

  1. Nobel, nobel… bodenständige Menschen übernachten und vergiften sich eher auf dem Frankfurter Flughafen. Aber euer Protz-Urlaub war ja mit Ansage. ^^

  2. Töten tut sich der McDonalds in der FRA Tiefgarage auch nicht, aber da kommst du auch nicht nur mit Blähungen davon. Blutgetränkter Todessprühstuhl mit Eingeweiden und Popeln kriegt man dort gratis zu den Gammelfritten dazu.

  3. … dann werdet doch vegetarier, ihr heulsusen! *duck und schnell wegrenn*

  4. raus aus dem frankfurter bahnhof, über die straße, rechts ist ein pub. gutes essen, lecker bier.

Comments are closed.