Like you’re the only gull the world

Nach nur 5,5h Schlaf klingelte heute früh um 7:20 Uhr der Wecker. Das Frühstück im Hotel ist war gut und danach wartet auch schon bald Elina auf mich. Flugs wurde eine litauische SIM-Karte gegen erzgebirgische Volkskunst getauscht und dann ging es schon los in Richtung Nida. Unterwegs machten wir einen kurzen Stopp, um uns einige riesige Kormorankolonie anzusehen, die Vögel erwiesen uns allerdings nicht die Ehre, so dass lediglich ein paar Bilder von vom Vogelkot zerstörten Bäumen entstanden, bevor wir schnell weiter fuhren.
In Nida gab es dann Kaffee gegen die allgemeine Müdigkeit und wir begannen eine kleine Tour zu den Dünen.

image

Danach stärkten wir uns mit Eis, Salat und einem typischen Gericht der Region, nämlich frittiertem Brot mit Mayonnaise-Sauce. Ja, genau. Das habe ich auch gedacht. 🙂 Es war auf jeden Fall lecker und wir traten die Reise zur anderen Seite der Halbinsel an spazierten durch den Ostseestrand. Die Möwen flüchteten permanent vor meiner Kamera, aber irgendwas ist ja immer.

image

Auf dem Rückweg gab es dann einen weiteren Fotostop, diesmal auf der Seite der kuhrischen Bucht.

image

In Klaipeda angekommen machten wir uns kurz frisch und dann startete der Rundgang durch die Altstadt. Vorbei an alten, deutschen Speichern und auf den Spuren der überall in der Stadt verteilten Bronzeskulpturen ließen wir den Abend mit Burgern gemütlich ausklingen.

image

Unterwegs kamen wir noch an einem Gasthaus vorbei, das nicht nur die Musiker unter uns interessieren sollte. 😉

image

Und ja,  Preliudija heißt genau das, was ihr denkt.

Morgen geht es nach Palanga. Es warten ein malerischer Ort, eine orthodoxe Kirche und hochgelobtes Essen auf uns. In diesem Sinne: Gute Nacht Welt!