Tomorrow I will be free, no work to do

Am vorletzten Tag in Nilsiä gingen Matti und Matti zunächst auf eine Entdeckungstour zu einem Aussichtsturm, den wir gestern gesehen hatten.

image

Der Ausblick war toll und gleich daneben fanden wir eine offenbar seit Jahren verlassene, alte Schule.

image

Wir machten uns sofort auf ins das Gebäude und ein paar Fotos später ging es dann zurück zum Sommerhaus und von dort zum Diner Dooris in Nilsiä, wo wir sehr lecker zu Mittag aßen. Dieser Lachs… Yummy!

Beim anschließenden Einkauf zeigte mir Matti die Biermarke mit dem billigsten Wortspiel alles Zeiten als Namen. Ich muss immer noch lachen:

image

Am Nachmittag fuhren wir noch zu einer Foto- und Kameralernsession an einen kleinen Flughafen bei Rautavaara, heizten die Sauna sehr ausgiebig und nahmen dann in derselben Platz. Schön war’s! Morgen folgt der letzte Tag in Nilsiä, aber jetzt heißt es wieder: Gute Nacht Welt!

Waking up so early

Sonne, Regen, Sonne, Regen, Sonne, das beschreibt den heutigen Tag am Besten.
Nach dem Mittagessen ging es zuerst nach Nilsiä, wo ein paar Karten eingeworfen wurden und dann weiter nach Kuopio. Mit der 1904 vom Stapel gelaufenen “Osmo” stachen wir wieder einmal in See und fuhren durch die Inseln der Stadt. Im Süden ist Kuopio eine wirklich, wirklich schöne Stadt und ich hätte fast Lust hier zu wohnen. Zumindest im Sommer. ;D
Danach ging es zum Puijo-Turm, einem 75m hohen Aussichtsturm in Kuopio. Seit 1987 war ich das dritte oder vierte Mal hier und jedes Mal spielte mir das Wetter einen Streich.

image

Nachdem wir den kleinen Tschechen mit Futter versorgt hatten (6.5l/100km), gab es ein sehr leckeres Abendessen im Restaurant El Monte in Tahko.

Da die Zeit schon fortgeschritten war, wurde die Saune nicht mehr angeheizt und ich muss ohne die wohlige Entspannung ins Bettchen. Schade. Aber apropos Bettchen: Gute Nacht Welt!

It’s time to feel free and relax

Tag zwei in Nilsiä. Zum Frühstück habe ich zum ersten Mal Marmelade mit Käse probiert, nachdem Matti das so enthusiastisch betreibt. Kann man machen, schmeckt gar nicht schlecht.

image

Zum Mittagessen sind wir in ein Restaurant/eine Kantine in der Stadtverwaltung von Juankoski gefahren. Günstig, praktisch, lecker.

Danach ging es weiter zum Flughafen von Kuopio, wo sich für heute Trainingsflüge der dort stationierten Hornets angekündigt hatten. Letztlich blieben die Hornissen aber am Boden und wir sahen nur eine Embraer von Finnair, bevor wir die im Auto gebliebenen Väter erlösten und schließlich weiter fuhren. Wer weiß, wer da vergessen hatte Benzin zu bestellen.  Aber morgen sollen die Hornets wieder fliegen. 😉

Danach folgten Kaffee und Kuchen, Karten schreiben, Pizza und der Saunabesuch. Gegen Abend zeigte sich dann noch die Sonne über dem See und zauberte mir einen wundervollen Ausblick in die Hütte am See. Dafür waren die Mücken heute auch überaus aktiv. Verdammte Mistviecher! Ich will endlich das Mücken-SDI von Bill Gates!

image

Und jetzt heißt es wieder einmal: Gute Nacht Welt!

Time goes by and still I feel happy, happy

Am ersten kompletten Tag in Nilsiä haben wir zum Mittag noch einmal die Sache mit dem übervollen Tisch probiert, dann sind Heikki und Lisa, die über das Wochenende nach Nilsiä gekommen waren, um uns wenigstens kurz zu treffen, wieder nach Oulu gefahren.

Nachmittags waren wir dann mit Velse und Matti einkaufen und trotz des kühlen Wetters ein leckeres Eis essen. Sommer ist eben Sommer, die Temperaturen sind irrelevant. So hält man das offenbar auch in Helsinki, denn schon dort war mir aufgefallen, dass sich niemand von Regen oder 17 Grad beeindrucken ließ. Sommerkleidchen, Hotpants und Sandalen waren angesagt. Pitsch, patsch. Sommer ist eben Sommer. Aber so konnte man auch die verdammten Touristen leicht identifizieren – die perfekt gerüsteten Menschen mit Wanderschuhen und Fleecejacken unter den North-Face-Windbreakern…

Aber ich schweife ab. Eis, genau. Wir waren Eis essen. Und einkaufen. Im lokalen KKK-Market bekamen wir erwartungsgemäß keine weißen Kutten und keine weißen Hauben, aber leider auch keine Postkarten. Die Suche geht weiter. Seit ich selbst fotografiere bin ich unangenehm nörgelig geworden, was Karten angeht. Meh. Keiner kann solche Leute leiden Matti. Echt nicht!

Am Abend wurde wieder die Sauna angeheizt, es wurden Mücken erschlagen und sodann geschwatzt. Und jetzt: Licht aus, gute Nacht Welt!

Und am Ende der Straße steht ein Haus am See

image

Transfertag. In Helsinki zeitig aufgestanden, noch einmal gut gefrühstückt und dann ging es auf nach Nilsiä. Auf dem Weg habe ich zwei oder drei kurze Stopps zum Fotografieren gemacht und versucht Google Maps beizubringen, wo ich hin will. Google war aufgeschmissen, der Mensch zum Glück nicht. Gegen 17 Uhr stand dann am Ende des Weges das Haus am See, dass ich seit 1987 immer wieder besucht habe. Die Sauna war bereits geheizt und danach bogen sich schon bald die Tische unter der Last von leckerem Grillgut und Beilagen. Morgen? Hmm, erst mal aufstehen. Mückenstiche zählen. Und dann mal schauen.

Abroad I would like to stay forever

Zweiter Tag. Leckeres Frühstück im Hotel, dann mit der Straßenbahn direkt zum Hafen und auf einen der Sightseeing-Kähne. Das Wetter war noch suboptimal, aber zumindest blieben wir an Bord trocken.

image

Danach ging es wiederum mit der Straßenbahn quer durch Helsinki zu einer Stadtrundfahrt der anderen Art.
Später bin ich im Hotel bei den letzten Kilometern der heutigen Etappe der Tour de France eingeschlafen. Gut erholt habe ich dann den kleinen Tschechen aus der Garage geholt und es ging zum Abendessen.

image

Lecker Abendessen beim Steakhouse Goodwin.

image

Das Wetter zeigte sich inzwischen von seiner besten Seite und so erlebten wir eine wundervolle goldene Stunde im Hafenviertel.

image

Uspenski-Kathedrale, orthodoxe Kirche.

image

Der Dom.

image

Morgen früh geht es dann nach Nilsiä.

Und das Bonusbild:

image

I’m a Mädti, holiday is all I want

Der Start in den ersten Urlaubstag lief perfekt. Ein überraschend freundlicher und redseliger Taxifahrer brachte uns nach Tegel, Check In und Boarding laufen schnell und schon bald saßen wir in einer Boeing 737-800 von Air Berlin, die uns mit kräftigem Rückenwind sogar etwas schneller als geplant nach Helsinki brachte. Der letzte Teil des Fluges verlief holprig, aber ein wenig Achterbahn schadet ja nie.
Interessantes Detail: Offenbar ist Air Berlin eine Kooperation mit den Dresdner Computer-Kistenschiebern von Cyberport eingegangen. Deren Gib-Mir-Deine-Email-Gewinnspiel ziert nun die Kaffeebecher.

image

Auf dem Flughafen schlurften wir zur Autovermietung und nahmen eine Skoda Rapid mit stylishem Glasdach in Empfang. Kann man machen. Die Fahrt zum Hotel war dank Frau Google kein Problem und jetzt steht der Tscheche erst einmal wohl verwahrt in der Garage.

image

Abendbrot gab es im Hotel, es stand leckerer Fisch auf dem Plan. Kann man auch machen.

image

Nach dem Abendessen bin ich noch zwei Stunden durch Helsinki gebummelt und habe ein paar Fotos gemacht. Jetzt: Schlafenszeit!

Der erste Urlaubstag

Der erste Urlaubstag? Eigentlich sollte es doch erst morgen losgehen?! Jaaaa, aber heute ging es “schnell” nach Chemnitz meinen Vater abholen, der mich begleiten wird. Oder begleite ich ihn? Details! Jedenfalls bin ich heute nach Chemnitz gefahren, habe beim finalen Packen geholfen, bin nach Berlin gefahren und packe jetzt.

Außerdem bin ich schwer genervt, weil es offenbar keine vernünftige Alternative zu Google Latitude gibt, das Google 2013 eingestellt hat. Ich hätte gern wieder meinen aktuellen Aufenthaltsort auf der Webseite anzeigen lassen, aber scheinbar geht das einfach nicht mehr. Gnah! GNAAAAAAH!

Urlaub? Geht anders. 😀

Ich glaub es geht schon wieder los

Es ist endlich wieder Zeit für einen Urlaub. Diesmal geht es aufgrund meines recht beschränkten Urlaubsanspruchs wieder nur für ein paar Tage weg. Zur Abwechslung steht ein Reiseziel auf dem Plan, dass ich bereits gut kenne. Am 09.07.2015 geht es via Tegel nach Finnland. Nach einem Tag Aufenthalt in Helsinki werde ich nach Nilsiä fahren und ein Woche bei meinem Patenonkel und seiner Familie verbringen. Ich bin aufgeregt, endlich mal wieder ein richtiger Urlaub!